Intellekt


Intellekt

* * *

In|tel|lekt [ɪntɛ'lɛkt], der; -[e]s:
Fähigkeit, Vermögen, unter Einsatz des Denkens Erkenntnisse, Einsichten zu gewinnen; Verstand:
einen scharfen Intellekt haben; seinen Intellekt einsetzen, anwenden.

* * *

In|tel|lẹkt 〈m. 1; unz.〉 Verstand, Denkvermögen ● einen scharfen \Intellekt haben [<lat. intellectus „Wahrnehmung, Einsicht“]

* * *

In|tel|lẹkt, der; -[e]s, -e <Pl. selten> [lat. intellectus, zu: intellegere, intelligent]:
Fähigkeit, Vermögen, unter Einsatz des Denkens Erkenntnisse, Einsichten zu gewinnen; Denk-, Erkenntnisvermögen; Verstand:
einen feinen, scharfen, geschulten I. haben;
seinen I. einsetzen, anwenden.

* * *

Intellẹkt
 
[lateinisch, zu intellegere, Intelligenz] der, -(e)s, Fähigkeit des Erkennens; Vernunft, Verstand. Die Bedeutung des philosophischen Begriffs Intellekt ist aus der aristotelischen Geist-(Nus-)Lehre entstanden, die Seele kraft der Sinnesbilder ihres Inneren zu lesen (»intus legere«), um von dieser höheren Instanz aus die Welterfahrung zu beurteilen, so besonders im Intellectus agens (lateinisch »tätiger Verstand«). Dieser wird in der Philosophie des Mittelalters als die Fähigkeit verstanden, die Gegenstände in ihrem »Wesen«, d. h. hier ihrer »Form« nach, zu erfassen; er überhöht so als im eigentlichen Sinne begriffsbildendes Vermögen die aus der Sinneswahrnehmung erwachsene Verstandeserkenntnis (Intellectus possibilis, »möglicher Verstand«). Der Begriff Intellekt steht in engem Bezug zu dem der Vernunft und dem des Verstandes. (Intellektualismus)

* * *

In|tel|lẹkt, der; -[e]s [lat. intellectus, zu: intellegere, ↑intelligent]: Fähigkeit, Vermögen, unter Einsatz des Denkens Erkenntnisse, Einsichten zu gewinnen; Denk-, Erkenntnisvermögen; Verstand: einen feinen, geschulten I. haben; seinen I. einsetzen, anwenden; Er besaß einen scharfen I., war ideenreich, entscheidungsfreudig und energisch (Dönhoff, Ostpreußen 48).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Intellekt — Intellekt …   Deutsch Wörterbuch

  • Intellekt — Sm erw. fremd. Erkennbar fremd (19. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. intellēctus Erkenntnisvermögen , Abstraktum von l. intellegere verstehen , aus l. legere zusammennehmen, aussuchen und l. inter . Adjektiv: intellektuell (häufig substantiviert) …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Intellekt — (zu lat. intellectus: Innewerden, Wahrnehmung, Erkenntnis) bezeichnet die Fähigkeit, unter Einsatz des Denkens Erkenntnisse und Einsichten zu erlangen; Denk , Erkenntnisvermögen. Der Begriff steht in engem Bezug zu dem der Vernunft und des… …   Deutsch Wikipedia

  • Intellékt — (lat.), soviel wie Verstand (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Intellékt — (lat.), Vernunft, Verstand. Intellektuéll oder intellektuāl, auf Wissen oder Erkenntnis bezüglich; geistig. Intellektuelle Beihilfe zu einem Verbrechen, die mittelbare Mitwirkung durch Rat etc.; intellektueller Urheber, wer durch Befehl,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • intellekt — • intellekt, förstånd, intelligens …   Svensk synonymlexikon

  • Intellekt — Intellekt: Das Fremdwort für »Erkenntnis , Denkvermögen, Verstand« wurde im 19. Jh. aus lat. intellectus »das Innewerden, die Wahrnehmung; geistige Einsicht, Erkenntnis; Erkenntnisvermögen; Verstand« entlehnt. Dies gehört zum Verb intellegere… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Intellekt — In·tel·lẹkt der; (e)s; nur Sg, geschr ≈ Verstand <der menschliche Intellekt, ein scharfer Intellekt; jemandes Intellekt schulen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Intellekt — der Intellekt (Aufbaustufe) Fähigkeit, unter Einsatz von Denken Erkenntnisse und Einsichten zu erlangen Synonyme: Denkfähigkeit, Denkvermögen, Erkenntnisvermögen, Verstand Beispiel: Durch verschiedene Übungen will sie ihren Intellekt steigern …   Extremes Deutsch

  • Intellekt — Denkfähigkeit, Denkvermögen, Erkenntnisvermögen, Gedankenkraft, Geist, Geistesgaben, Geisteskraft, Geistesstärke, Intelligenz, Klugheit, Vernunft, Verstand; (bildungsspr.): Ratio; (ugs.): Grips, Grütze, Hirn, Köpfchen. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme